Damülser MittagspitzeBergtour Damülser Mittagspitze, Bregenzerwald-Gebirge, Vorarlberg

Damülser Mittagspitze

--> Fotos

Bregenzerwald-Gebirge, Vorarlberg, Österreich

Höhe:2095mKategorie:Bergtour - leicht
Höhendifferenz: 750Hm Wintertauglich: nein
Ausgangsort: Damüls, Ortsteil Uga
Aufstieg: Uga-Alpe
Abstieg: s. Abstieg
Hauptexposition: S

Beschreibung
Der Anfang der Tour ist nur bedingt spannend: Man muss halt vom Damülser Ortsteil Uga hinauf zur Uga-Alpe mit ihren Gastronomiebetrieben und Almhütten. Dazu kann man entweder die Fahrstraße nehmen (ggf. über die Skipiste abkürzend) oder gleich den Sessellift zur etwas oberhalb gelegenen Elsenalpstube benutzen.
Von der Uga-Alpe mit ihrem Schilderbaum geht es zunächst auf breitem Weg nach N. An einer Gabelung behalten wir die Richtung bei und peilen die rechte (=östliche) Flanke der steil aufragenden Mittagspitze an. Man umwandert den ersten Felsaufschwung und findet dahinter den deutlich markierten, links abzweigenden Gipfelanstieg (W). In etlichen Kehren geht es teils auf einem Weg, teils auf gestuften Schrofen den zunehmend steilen Wiesenhang hinauf. Eine längere schrofige Querung (seilversichert) bringt uns zügig hinauf auf den Südgrat der Mittagsspitze. Auf dem stets ausreichend breiten Rücken wechseln nun Wegabschnitte mit Schrofenbänken, recht schnell ist aber ein begrünter Vorgipfel erreicht, von dem aus man nur noch zum etwas höheren, überraschend geräumigen Hauptgipfel hinüberwandern muss.
__ Tipp: Wer nicht ausgelastet ist, kann die gesamte "Damülser Runde" oder Teile derselben anhängen (Hochblanken, Hohes Licht, Ragazer, Sünser Spitze, Portlahorn). Dank einiger Zwischenabstiege kann man die Länge der Tour selbst bestimmen.

Fazit
Die Damülser Mittagsspitze ist ein ausgesprochen markant geformter Berg und so etwas wie das Wahrzeichen der Region. Sie ist Hauptgipfel der marketing-mäßig heftig beworbenen Damülser Runde, die dank Seilbahnhilfe stark frequentiert ist. Auf den ersten Blick kann man sich kaum vorstellen, wie dieser nach allen Seiten steil abfallende Klotz für Otto-Normalwanderer besteigbar sein soll. Dann geht es aber - Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vorausgesetzt - recht einfach: Gut angelegte Serpentinen, eine solide versicherte Querung und ein paar Schrofen, mehr ist nicht zu überwinden. Aufgrund des hoch gelegenen Ausgangspunkts (oder durch Seilbahnhilfe) halten sich auch die konditionellen Anforderungen sehr im Rahmen. Aussichtsmäßig spielt die Mittagspitze in der Top-Liga: Bei gutem Wetter reicht der Blick unglaublicherweise vom Bodensee bis zur Bernina-Gruppe!

Zurück