Alpen-PestwurzPetasites paradoxusFamilieKorbblütlerBlütezeitMärz - JuniVorkommennördliche und südliche und westliche und östliche AlpenStatusungefährdet / nicht geschütztStandortKalkhaltige, steinige Böden, Geröll, Schutt; bis 2000mAliaskeineHeilwirkungVolksmedizin: Bronchitis, Asthma, Allergien, Bauchkrämpfe, Menstruationsbeschwerden, Schulmedizin: Migräne, HeuschnupfenAnmerkungIm Mittelalter hoffte man, durch den starken Geruch der Pflanze die Pest zu vertreiben