Sonnjoch - Kitzbüheler AlpenKitzbüheler Alpen, Tirol, ÖsterreichHöhe2292 mHöhendifferenz1050 HmSchwierigkeitWanderung - MittelWintertauglichja ExpositionOst, Süd EinkehrkeineAusgangsortKelchsau/Langer Grund; Pp. an der Erla-HütteAufstiegNeubergalm, SeefeldalmAbstiegs. Aufstieg

Charakteristik

Einer der wenigen Berge, bei denen der Weg nach oben hin zunehmend besser wird! Das Stück oberhalb der Neubergalm ist gut zu begehen und recht hübsch, das Teilstück unterhalb weniger: in den steilen, zugewachsenen und durch Viehtritt arg malträtierten Wiesen sind die sporadischen Markierungssteine nur durch Zufall zu entdecken, die Besteigung erfolgt notgedrungen "querbeet". Reiche Almenrausch-Pracht und schöner Blick von der Gipfel-Liegewiese!

Beschreibung

Vom Pp. kurz vor der Erla-Brennhütte folgt man dem Fahrweg taleinwärts bis zu einer einzelnen Hütte; dort führt rechter Hand ein Fahrweg über den Bach. Gleich trifft man auf die nächste Hütte und -nach einer Schlaufe auf dem Fahrweg- auf eine weitere. Jetzt verjüngt sich der Fahrweg zum Karrenweg; man folgt ihm auch nur noch ein paar Meter bis unter einen freien Steilhang. Dort muss man jetzt beliebig- das jeweils angenehmste Gelände nutzend- hinauf zu einer Baumreihe mit Stacheldraht; der Durchschlupf gelingt am besten auf der rechten Seite (W). Jenseits des Zauns setzt sich die steile Kuhwiese fort; beliebig geradeaus nach oben. Je höher man kommt, desto klarer ausgeprägt wird eine zickzack-förmige Rampe, die man für den weiteren Anstieg nutzt. Die Rampe wird zu einer gut erkennbaren Wegtrasse und führt an einem Jägersitz vorbei zur nahen Neubergalm (SW, W).

Oberhalb der Hütte trifft man in der Kuhwiese auf einen schwach ausgeprägten und schwach markierten Steig, der stets rechts vom Bach taleinwärts führt (W). Er mündet kurz unterhalb der Seefeldalm in den breiten Fahrweg, der von der Tiefentalalm heraufkommt. An der Seefeldalm zweigt -nun bestens markiert und beschildert- der Steig zum Sonnjoch ab. Zunächst über welliges Gelände in einen schönen Talkessel, dann wieder steiler im Zickzack hinauf in eine breite Einsattelung am Kamm. Nun ist es nur noch ein angenehmer Spaziergang nach rechts (N) hinüber zum Kreuz und den weitläufigen Liegewiesen drumherum.

Hinweis: Zur Erla-Brennhütte im Langen Grund führt ab Hopfgarten/Kelchsau eine einspurige, mautpflichtige Bergstraße (4,-€, Stand 2015). Die Erla-Brennhütte ist im Sommer am Wochenende bewirtschaftet.