Nuvolau - Dolomiten/DolomitenDolomiten/Dolomiten, Belluno, ItalienHöhe2574 mHöhendifferenz500 HmSchwierigkeitWanderung - MittelWintertauglichnein ExpositionSüd, WestEinkehrRif. Averau (Sommer, Winter), Rif. Nuvolau (Sommer)AusgangsortPasso GiauAufstieg#452, Rif. Averau, Rif. NuvolauAbstiegs. Aufstieg


Charakteristik

Der Nuvolao ist ein Berg mit vielen Vorteilen: Er ist sehr leicht erreichbar, dank geringer Höhendifferenz, Strecke und Schwierigkeit ist er auch für Ungeübte und Familien gut zu meistern, zumal auch noch zwei Rifugi zur Einkehr bereitstehen. Da sowohl von der Passo-Giau-Straße als auch vom Passo Falzarego diverse Wege heraufführen, kann man sich auch individuelle Rundtouren ausdenken. Last but not least: Aufgrund seiner „Mittendrin“-Lage bietet der Nuvolao einen atemberaubenden Blick auf die Dolomiten-Prominenz rundherum, vor allem freien Marmolada-, Tofane- und Cristallo-Blick. Der einzige Nachteil des Nuvolau: Geheimtipp ist er keiner!

Beschreibung

Vom Scheitelpunkt des Passo Giau mit seinen Parkplätzen biegt man direkt an der Einkehrstation nach N ab und folgt dem breiten, mit Holzstufen befestigten Weg in sanfter Steigung. Vorbei an einer privaten Hütte passieren wir einen Mobilfunkmast, wo die „Ausbaustrecke“ endet. In leichtem Auf und Ab führt ab hier der felsige, aber unschwierige Steig #452 um den Fuß des Felsturms Ra Gusela herum und zieht in einer längeren Querung unter dem Nuvolau hindurch nach NW. Mit etwas Höhenverlust mündet unser Steig schließlich in den breiten Weg #464, der direkt unter der Sessellifttrasse verläuft. Wir folgen ihm rechter Hand (NO) durch einige grobschotterige Serpentinen hinauf zum geräumigen Sattel zwischen Averau und Nuvolau, in dem das große Rif. Averau und diverse Skilift-Stationen sitzen. Hinter dem Rifugio erklimmt man einen ganz kurzen Felsriegel (O) und erreicht so die weitläufige Abdachung des Nuvolao, wo – halb rechts haltend - mehrere Weg- und Steigspur-Varianten unschwierig zum Gipfel des Nuvolao mit dem gleichnamigen Rifugio hinaufleiten.