Kreuzspitze - Tuxer AlpenTuxer Alpen, Tirol, ÖsterreichHöhe2746 mHöhendifferenz1450 HmSchwierigkeitWanderung - Mittel (Aufstieg)
Bergtour - Mittel (Abstieg)
Wintertauglichja (Aufstiegsweg)ExpositionNordwest, Nordost (Aufstieg); Nord, Südwest, Nordwest (Abstieg) EinkehrMeissnerhaus (Sommer, Winter), Glungezerhaus (Sommer, bei Rundtour über Gamslahner und Glungezer)AusgangsortOberellbögen, MeissnerhausAufstiegMeissnerhaus, Geschriebener Stein, SeegrubeAbstiegwie Aufstieg oder via Gamslahnerspitze/Glungezer

Charakteristik

Landschaftlich äusserst reizvolle, nicht überlaufene Tour - typisch eben für die Seitentäler des verkehrsgeplagten Wipptals! Die Kreuzspitze allein ist auch eine schöne Tour, noch lohnender ist die Kombination mit Gamslahner und Glungezer. Auch Kombinationen mit Rosenjoch oder Grünberger sind machbar.... Der Weg zur Kreuzspitze ist für jeden konditionsstarken Wanderer problemlos machbar; der Weiterweg zum Gamslahner erfordert allerdings Trittsicherheit und ein Minimum an Schwindelfreiheit

Beschreibung

Aufstieg: Am besten per Rad über den Fahrweg hinauf bis kurz vor's Meissner-Haus (Wegweiser). Vorbei an einem "Betreten-Verboten"-Schild, das vor einem Felssturz aus dem Jahr 2002 warnt, taleinwärts (O), dann nach links über die Brücke und auf einer Grastraße hinauf zum Viggar-Hochleger. Nun auf kleinem, aber gutem Steig der linken Talflanke durch üppig blühende Landschaft nach SO folgen. Am Talende rechts hinüber zum "Geschriebenen Stein" und in gleicher Richtung über ein kurzes Steilstück hinauf zum "Blauen See". Nun mittelsteil zumeist über Geröll und Blockwerk hinauf zum aussichtsreichen Gipfel

__ Übergang Kreuzspitze-Gamslahner-Glungezer: vom Gipfel stets bestens markiert nach N; größtenteils leichte Blockwerk-Kletterei, tw. auch Fels (I) oder Steigspuren. Die Route verläuft direkt am Grat, es wird keine Scharte und kein Zacken ausgelassen - daher beste Aussicht nach allen Seiten, allerdings auch erhöhter Zeitbedarf (ca. 2h).

Abstieg: in wenigen Minuten zur Glungezer-Hütte, dann zuerst in Richtung Patscherkofel. An einer nicht markierten Kreuzung dem linken Steig nach SO folgen (Wegweiser zerstört, der Wegverlauf zurück ins Viggar-Tal ist aber gut einsehbar). Zurück auf den Anstiegsweg und über den Viggar-Hochleger zum Meissner-Haus und nach Oberellbögen

Tipp: bis zum Meissnerhaus ein Radl mitnehmen!