Hirzer - Tuxer AlpenTuxer Alpen, Tirol, ÖsterreichHöhe2725 mHöhendifferenz1400 HmSchwierigkeitSchneeschuhtour - MittelWintertauglichja ExpositionWest EinkehrkeineAusgangsortGasthof Haneburger/WattentalAufstiegPofersalm und -hochlegerAbstiegs. Aufstieg


Charakteristik

Aufgrund seiner Höhe und Lage ein Aussichtsberg der Extraklasse! Wie seine Nachbarn im Wattental ist auch der Hirzer bestens für Schneeschuhe geeignet; einige seiner Hänge weisen zwar eine beachtliche Steigung auf, man hat aber viel Platz, um sich die jeweils beste Route zu suchen. Bei kritischen Lawinenverhältnissen können die ungegliederten Hänge oberhalb des Hochlegers aber heikel werden. Etwas Kondition und Durchhaltevermögen sollte man für die 1400Hm ebenfalls mitbringen, auch wenn sich die Höhenmeter durch die steilen Hänge recht effizient abarbeiten lassen

Beschreibung

Kurz vor dem Gasthaus beginnt linker Hand (O) der unbeschilderte Forstweg, dem man nun durch drei weite, flache Kehren folgt: an der ersten Kreuzung hält man sich links (Schild "Rundweg"), an der zweiten nimmt man die halbrechts bergauf führende Tangente, an der dritten Kreuzung hält man sich wiederum links. Gleich danach hat man die ersten Hüttchen der weitläufigen Pofersalm erreicht. Durch einen schmalen Durchschlupf zwischen den Hütten hindurch und über die freien, mittelsteilen Hänge der Pofersalm gerade nach oben (O), wobei man sich bevorzugt im rechten Bereich hält. Am Waldrand orientiert man sich noch etwas mehr nach rechts (SO) und steigt durch lichten Wald hinauf zu einem Geländerücken, dem man nun weiter nach rechts (SO) hinüberfolgt zum Pofers-Hochleger. In gleicher Richtung geht es nun durch eine flache Mulde und über einen gutmütigen Aufschwung zum Fuß des langen NW-Rücken des Hirzers. Dort hält man sich etwas links (O) und steigt beliebig -das jeweils beste Gelände nutzend- hinauf zum Grat. Dort wendet man sich nach rechts (SO) und wandert gemütlich hinüber zum felsigen Vorgipfel, den man entweder linker Hand umgehen oder übersteigen kann. Nun noch durch eine kleine Einsattelung und in kurzer Querung zum Gipfelkreuz

Hinweis: Der Hirzer befindet sich noch außerhalb des milit. Sperrgebiets und kann daher immer erstiegen werden